Brandschutzschaum stellt sich dem Feuer entgegen
Textsuche

Konstruktionen durchsuchen

Suchen

Brandschutzschaum

stellt sich dem Feuer entgegen

Brandschutzschaum, schützt unsichtbar Menschen und Gebäude

Baulicher Brandschutz ist normalerweise unsichtbar. Mit Brandschutzplatten werden Decken und Wände verkleidet, damit ein Feuer keine neue Nahrung findet und Stahlstützen werden bekleidet, damit sie grosser Hitze besser widerstehen können. Mit Brandschutzschaum werden Brandabschottungen erstellt, welche die Ausbreitung von Feuern verhindern.

 

Brandschutzschaum, ein kluger Schritt zu mehr Sicherheit

Brandschutz in einem Gebäude verfolgt immer mehrere Zielsetzungen. Eine davon ist das Löschen eines Feuers, wenn es entstanden ist. Dazu kann man oft den Löschschaum aus herkömmlichen Feuerlöschern verwenden, doch diese Massnahme hilft nur bei einem kleinen, lokalen Feuer. Ebenso wichtig ist es aber, dass Ausbreiten eines solchen Feuers zu verzögern oder gar zu verhindern. Das gibt den Menschen in anderen Teilen des Gebäudes die Gelegenheit, sich in Sicherheit zu bringen. Zudem können ausufernde Sachschäden auf diese Weise verhindert werden. Zu diesem Zweck sind mehrere Methoden nutzbar, darunter auch die Verwendung von Brandschutzschaum.

 

Wie Brandschutzschaum dem Feuer den Weg abschneiden kann

Feuer ist unberechenbar. Aus einem kleinen Funken kann in Windeseile ein weitreichender Brand werden, der das ganze Gebäude umfasst oder sogar noch auf angrenzende Gebäude übergreift. Je grösser der Brand wird, desto mehr Menschen können unter Umständen verletzt werden. Zu den wichtigsten Verbreitungswegen für Feuer zählen dabei durchlässige Stellen in den Wänden und zu diesen gehören sämtliche Rohre, Leitungen und Schächte. Gerade Kabel, von denen es in modernen Gebäuden viele gibt, können Brände blitzschnell in alle Abschnitte des Gebäudes tragen und dabei für Schäden und zusätzliche Gefahren sorgen. Mit Brandschutzschaum lässt sich das verhindern.

 

Darum lohnt sich die Nutzung von Brandschutzschaum

Es gibt viele Gründe, um durchlässige Stellen im Mauerwerk abzudichten. Es ist üblich, dass solche Stellen mit Bauschaum abgedichtet werden, um den Verlust von Wärme zu begrenzen und um Gebäude zu dämmen. Normaler Bauschaum ist aber entflammbar und stellt damit im Falle eines Brandes kein Hindernis für das Feuer dar. Brandschutzschaum wird im Gegensatz dazu aus einem speziellen Material hergestellt. Er legt sich flexibel auf das Mauerwerk und die Leitungen, die dort hindurchgeführt werden und dichtet diese zuverlässig ab. Damit wird dem Feuer einer der im Normalfall leichtesten Wege versperrt, um sich einen Weg durch das ganze Gebäude zu suchen.

 

So verhält sich der Brandschutzschaum im Brandfall

Seine wahre Stärke entfaltet Brandschutzschaum dann, wenn es wirklich darauf ankommt, nämlich im Brandfall. Während die Rohre und Kabel in der Hitze eines Feuers oft schnell verbrennen oder schmelzen, isoliert der Brandschaum sicher gegen Feuer. Da das Feuer damit aufgehalten wird, bleibt der Feuerwehr genügend Zeit, um auszurücken und den Brand zu löschen.

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

Kontakt

Was dürfen wir für Sie tun?

Kontakt